VfL Oythe 1947 - SC Melle 03 - Fussball 2:3 (2:3)

Landesliga Weser-Ems (6. Liga Deutschland)

25.02.18

Am Oyther Berg (1.000)

Zuschauer: 150

   Eintritt: 5€



Sonntagmorgen. Ich öffne meine Augen und blinzle in das strahlende Sonnenlicht, welches durch die geöffnete Balkontür strahlt. Das Frühstück steht wie immer bereits auf dem kleinen Tisch am Pool bereit. Nach dem morgendlichen Kaffee und ein paar Bahnen im wohl temperierten Wasser wartet die gut aussehende Hotel-Chauffeurin bereits darauf mich zum ersten von 4 Spielen an diesem angenehm warmen Tag zu kutschieren und drückt mir liebevoll das erste Dosenbier in die Hand.
Plötzlich zerfällt der Traum, ich beginne zu realisieren, dass ich mich noch immer in Kaltland befinde und auch die restliche Veranstaltung hier heute deutlich trister abläuft.
Wieder Minusgrade, Spielabsagen von Neuharlingersiel bis Salzbergen und die Aussicht auf Fussball so grau wie die Aussenfassade der Benteler-Arena.
Trotz dieser unmenschlichen Bedingungen, drückt sich ein Gefühl in mir durch, wie Fabians Bierschiss in Kambodscha nach 4 Portionen Curry.
Es MUSS Fussball geschaut werden, unter allen Umständen!
Glücklicherweise gab es mit dem Spitzenspiel der Landesliga ein wahres Zugpferd für Kibice aus der ganzen Region und beim Ground schnalzt jeder Hopperheinz nur so mit der Zunge.
Jetzt mal im ernst: Was in Ryanairs Namen muss in den Schaltkreisen eines menschlichen Gehirns kaputt gegangen sein, dass man für so  einen Ground ohne jeglichen Ausbau 50km in den Norden knattert und sich 90+15 Minuten die Eier abfriert?
Der Spielplan gab aber wirklich nichts brauchbares her und ich werde mehr und mehr Fan von dem Gedanken die Weltmeisterschaft ab sofort jährlich und immer in Katar auszutragen. Keine lästigen Absagen wegen Frost, sondern Spiele ohne Ende in den schönsten Monaten des Jahres, yieehaa!
In Vechta/Oythe angekommen wurde die Karre an einem Friedhof abgestellt (wie passend) und die restlichen Meter zu Fuß bewältigt. Der Oyther Berg dürfte so etwa 5 Meter über N.N liegen und ist somit die zweithöchste Erhebung des Bundeslandes nach dem Brocken. Am Gipfelkreuz erwarteten mich bereits die tapferen Wanderprofis Sven, Robert und Sarah mit denen wenigstens gleich 3 Leidgenossen anwesend waren.
Der Kick 1. gegen 4. war aber durchaus ansehnlicher als die Visage von Amaury Bischoff, wobei hier auch ein 0:0 zwischen der fünften Mannschaft vom FC Geestland und der zweiten Herren der SG Wehden/Debstedt genügen sollte.
Zur Pause stand es bereits 3:2 für das Local-Team der Starautoren Marcel und Fabian und wir machten uns auf in den Besprechungsraum wo selbstgebackener Kuchen verkauft wurde. Die Schokotorte liebkoste meinen Gaumen nahezu und bereitete meinen Körper auf weitere 45 Minuten Grenzerfahrung vor.
In der zweiten Hälfte gab's außer einer roten Karte wegen Beleidigung und einem verschossenen Elfmeter leider nur noch Schnee und abgefrorene Finger, so dass wir nach Abpfiff schnellstmöglich Richtung Sitzheizung aufbrachen.
Was etwa 20 sogenannte "Fans" während des ganzen Spiels außerhalb des Grounds durchzogen und den Kick aus dem Auto anschauten. Die Groundhopperpolizei Weser-Ems ist von Ihrem Verhalten schwer enttäuscht, ihr macht unseren Sport kaputt!
Bereits in der 85. Minute rauschte der erste SUV davon und somit müssen die GH-Bullen in diesen Breitengraden dringend härter durchgreifen.
Mit Schnitt 182 wurde die Rückfahrt so schnell abgespult wie möglich und die heimische Couch hatte mich zurück.
Zeit also um wieder wegzupennen und von besseren (Fussball-)zeiten zu träumen.

Winter merda!