VfL Osnabrück - Fortuna Köln 1:0 (0:0)

3. Liga

26.09.18

Stadion an der Bremer Brücke (16.130)

Zuschauer: 8.186 (83 Gäste)

      Eintritt: frei - Dauerkarte



Aktionsspieltag gegen den DFB Nr. 2 griff heute das Spruchband vom Saisonbeginn "Ihr werdet von uns hören!" auf und ein "Oder auch nicht!" deutete den 20-minütigen Stimmungsboykott aller relevanten Szenen an.
Immer wieder schön, wie ein paar sonst komplett ruhige Zuschauer urplötzlich ihre Stimmbänder erforschen und den bösen Ultras mal so richtig zeigen wollen, dass es auch ohne sie geht. Dass die restlichen 70 Minuten von diesen Herrschaften aber gar nichts mehr kam, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Auch einzelne "Ultras raus!" Rufe waren auf der Nord zu vernehmen. Wenn ihr keine Lust auf Stimmung und geile Fussballabende habt, bleibt doch einfach zu Hause und lest mal ein bisschen, vielleicht begreift ihr dann ja auch, dass eine Pauschalisierung unter dem Begriff "Ultras" nicht auf jeden zutrifft, der nicht eure Meinung teilt.
Nachdem der Start also denkbar nervig war und sich Horst und Erwin wieder beruhigt hatten um ihr alkoholfreies Bier zu genießen, musste Koka Engel frühzeitig verletzt ausgewechselt werden.
Der eingewechselte Felix Agu lieferte ein überzeugendes Spiel ab und empfiehlt sich für kommende Aufgaben. Dass heute ein Lümmeltor von Heider zum 1:0 Sieg reicht, zeigt die Spielschwäche der Kölner auf, welche in der ersten Halbzeit des öfteren vom der lila-weissen Defensive eingeladen wurden in Führung zu gehen.
Exakt 83 mitgereiste Kölner mit einem eher schwachen Auftritt, der Wechselgesang "Scheiss DFB!" wurde erst gar nicht entgegnet.
Am Ende eine gut aufgelegte Ostkurve, die den Rest der Brücke mitzog und ein "Spitzenreiter, Spitzenreiter! Hey, Hey!" füllte den Osnabrücker Abendhimmel, ehe man etwas überrascht und glücklich als Tabellenführer nach Hause gehen durfte.