SC Lüstringen - VfL Osnabrück 0:8 (0:6)

Testspiel

24.06.18

Sportplatz Königsfeld (1.000)

Zuschauer: 669

   Eintritt: 7€



Endlich einen Strich hinter die Seuchensaison setzen und dank der bislang guten Arbeit von Benjamin Schmedes auf die neue Spielzeit freuen.
Das dachten sich bestimmt auch andere VfL-Fans und (mal wieder) in Lüstringen wurde die Saison 2018/2019 mit einem ersten Testspiel begonnen.
Die Parkplatzsituation war wie immer schwierig, heute aber wohl noch schwieriger als in den Vorjahren, was auf eine ordentliche Zuschauerzahl hoffen ließ.
Beim Eintrittspreis von 7€ schlagen zwei Herzen in meiner Brust.

Einerseits ist das für ein Testspiel schon recht happig, andererseits kann man auch nicht immer schimpfen, dass es den Amateurteams so schlecht geht und dann auch bei solchen Vereinen mit Presseausweis reingehen, nur um die paar Euro zu sparen. Das Optimum liegt hiier wohl irgendwo in der Mitte...
Die komplettüberholte Mannschaft von Daniel Thioune gefällt mir auf dem Papier schon mal richtig gut, ab jetzt gilt es eben das auch auf den Platz zu bringen.
Dass Spieler wie Kristo und Falkenberg nicht mehr über den Rasen stolpern, wie ein schwer verwundeter Neymar bei der WM, gibt einem ja schon mal Hoffnung...

Die erste Halbzeit war mit 6 Toren ganz ansehnlich, wobei besonders der gefühlt 50 Kilogramm leichtere Marcos Alvarez ins Auge stach und zwei Tore schoss. Ob der Biggest-Loser-Kandidat von 2017 in dieser Saison mehr zünden kann, bleibt abzuwarten.

In der Pause wurde fast komplett gewechselt und auf der 10 wirbelte nun der Nezugang Anas Ouahim ordentlich, konnte aber nur einmal netzen. Trotzdem gefielen mir die Ansätze des Neuzugangs aus Köln und ein ordentlicher Spielmacher wurde in der vergangenen Saison ja auch schmerzlich vermisst.


Natürlich sagt so ein erster Test am Ende quasi gar nichts aus, aber wenigstens geht es endlich wieder los, auch wenn der Spielplan mal wieder länger braucht, wie die laotische Eisenbahn.