Lech Poznań - Górnik Zabrze 2:4 (0:2)

Ekstraklasa Playoff (Meisterrunde 1. Liga Polen)

28.04.18

INEA Stadion (43.269)

Zuschauer: 28.629 (120 Gäste)

Eintritt: 50 Zloty (~11,80€)


Von Wronki ist man in knapp einer Stunde auf der Landstraße in der fünftgrößten polnischen Stadt, Poznań.
Wir hatten uns den Doppler extra so gelegt, damit wir noch die Stadt sehen konnten und nachdem das Auto beim AirBnb abgestellt wurde, ging es mit der Tram in die Altstadt.
Poznań beeindruckt mit einem schönen alten Marktplatz, mit Pierogi und einem Burger wurden wir im Anschluss auch gut satt.
Zeit um zum Fussball aufzubrechen, zum Stadion, welches eine halbe Stunde Fußweg von unserem Apartment entfernt außerhalb des Stadtzentrums liegt.
Der All-Seater wurde vor der Fussball-EM 2012 für ca. 147 Mio. Euro komplett renoviert anstatt einen Neubau zu errichten.
Die Tickets konnten wir nach Anmeldung vorab online bestellen um unnötigen Zeitstress am Stadion zu vermeiden.
Lech spielt im Rennen um den Titel nämlich noch eine gute Rolle, dementsprechend groß ist die Euphorie in Poznań und beinahe 30.000 Zuschauer wollten das Spiel sehen.
Wir wurden recht schnell als Ausländer enttarnt und kamen mit Sebastian und seiner Familie ins Gespräch.
Die Hauptzaunfahne Kolejorz, was übersetzt "Die Eisenbahner" heißt, hing selbstverständlich mittig.
Passend dazu steht vor dem Stadion eine alte Lokomotive beim größten Verein von Wielkopolska.
Ebenfalls wurde eine Fahne mit dem Text "Great Britain" wobei das Great durch Death ersetzt wurde, gehisst.
Hintergrund ist der Tod des todkranken Kleinkinds Alfie Evans aus Großbritannien.
Der oberste Gerichtshof beschloss die lebenserhaltenden Maschinen gegen den Wunsch der Eltern abzuschalten.
Der Support von Lech heute nach 4 optischen Highlight-Spielen in Folge ohne das Besondere für's Auge, aber akkustisch brachial laut.
Für mich gehören die Kolejorz zu den TOP 20 Szenen in Europa und standen schon lange auf meiner Liste.
Gäste kamen auch heute wieder zu spät rein, im Vergleich zum letzten Gastspiel von Zabrze allerdings nicht 1.100, sondern ca. 120 Schränke aus Schlesien waren angereist.
Dank dem sportlich überraschendem Verlauf, konnten sich die Gäste ab und an Gehör verschaffen, fielen optisch mit zwei Bannern auf.
Das zweite galt dem am 02.05.2015 von der Polizei ermordeten Dawid Dziedzic, Fan von Concordia Knurów.
Seit diesem Vorfall sympathisiert Górnik mit Knurów, Freunde aus Katowice usw. konnten nicht ausgemacht werden.
Bei Lech einige Cracovia-Lads anwesend, weitere Freunde von Arka, LKS oder Ostrowiec wurden nicht gesehen.
Zur 70. Minute beim Stand von 4:0 für die eigene Mannschaft verließ der Gästeblock geschlossen das Stadion, warum ist uns leider nicht bekannt.
Einige 3,5% Tyskie bekamen wir von unseren neuen polnischen Bekannten geschenkt, wobei diese lt. Sebastian's Cousin eher "Dogpiss" sind und er dies mit mehrfachem "Fuck this shit!" unterstrich.
Absolute Top-Lads diese Lechfans und wir waren voll zufrieden und gegen 12 Uhr in der Falle.