Kehler FV 07 - FC 03 Radolfzell 1:4 (1:0)

Verbandsliga Südbaden (6. Liga Deutschland)

01.09.18

Rheinstadion (12.000)

Zuschauer: 240

      Eintritt: 7€



Knapp 20 Minuten später standen wir dann auch schon am Eingang des Rheinstadions in Kehl, welches spätestens seit dem Gastspiel des 1. FC Nürnbergs gegen den SV Linx bekannt sein sollte.

Heute stand aber mit dem Spiel in der Verbandsliga und dem FC 03 Radolfzell kein namhafter Gegner bereit, was uns gegen eine Gebühr von 7€ aber natürlich nicht am Eintritt hindern sollte. Das Rheinstadion ist dann der nächste geile Ground des Tages und kann trotz Tartanbahn bei uns voll punkten. Das Eröffnungsspiel bestritt im Jahr 1965 übrigens nicht der Heimverein, sondern der große Nachbar und Partnerverein: RC Strasbourg gegen den VfB Stuttgart.

Ebenfalls war das Rheinstadion Austragungsort für ein Benefizspiel für den französischen Polizisten Daniel Nivel, der bei der WM 1998 von deutschen Hooligans schwer verletzt wurde. Vor 6.000 Zuschauern und einer Live-Übertragung im TV spielten Felix Magath, Horst Hrubesch, Rudi Völler & Co. 150.000 DM, welche an die Familie Nivel gespendet wurden.

Zu meinem Glück lief hier der Grill bereits auf Hochtouren und die Merguez fand doch noch ihren Weg in den geschundenen norddeutschen Magen. Wenn man schlechte Bratwurst gewohnt ist, Süddeutschland eben ein absolutes Schlaraffenland und die würzigen, drei Würste im Brötchen schmecken doppelt so gut.

Aus der uhrigen Vereinskneipe wurden dann auch noch zwei Weizen entführt und der Kick von der Terasse verfolgt.

Ebenso verfolgt wurden wir offenbar von zwei Offenbachern, die lustigerweise den gleichen Plan hatten wie wir und vor dem Spiel Schal,Wimpel, Bier und Wurst auf dem Rasen wie einen Altar aufstellten und das obligatorische Hopperfoto schossen.

Die Mannschaften auf dem Platz liefen um die Wette, genau wie zwei Mädchen auf der Tribüne, wobei eine die andere mit dem legendären Kommentar "Was ist wenn der Herzinfarkt dann kommt?" zum stoppen bewegte.

Der Herzinfarkt kam bei uns aufgrund des Spiels nicht auf, gab Kehl nach 1:0 Pausenführung das Spiel dann in Halbzeit 2 noch komplett aus der Hand und bekam am Ende 1:4 auf den Sack. Sehr zur Ärgernis der Zuschauer und des Trainers Karim Matmour, welchen man aus Spielerzeiten bestens kennen sollte.

Wir fuhren weiter zum Quartier in Frankreich, denn mit dem Heimspiel von RC Strasbourg um 20:00 war klar, was Spiel 3 werden sollte...