Jagiellonia Białystok - Wisła Kraków 0:1 (0:0)

Ekstraklasa Playoff (Meisterrunde 1. Liga Polen)

29.04.18

Stadion Miejski w Białymstoku - Białystok (22.409)

Zuschauer: 15.534 (~80 Gäste)

Eintritt: 27 Złoty (6,34€)

Als ich meinen Kollegen und meiner Familie von der anstehenden Polenreise erzählte und dabei die Städte aufzählte, die auf unserer Route standen, hatten bei Białystok alle ein großes Fragezeichen über dem Kopf.

Dabei ist sie die einzige Großstadt der Woiwodschaft Podlachien und im Osten so ziemlich die bekannteste Stadt, wobei man erkennt, dass Ostpolen für viele eine große Unbekannte ist.

Von Poznan ging es also knapp 5 Stunden quer durch das Land um kurz nach Mittag in Białystok aufzuschlagen.

Hier war es bereits brüllend heiß und der wärmste Mai seit über hundert Jahren schickte bereits seine Grüße voraus.

Bis zum Fussball war noch gut Zeit und so konnten wir uns noch etwas in der Stadt umsehen.

Das Rathaus, der Branicki-Palast, sowie die Basilika runden einen schönen Marktplatz ab und ergeben ein tolles Stadtbild.

Białystok ist eine wirkliche Überraschung und wirklich sehenswert und wir ließen uns in einer Pizzeria nochmal richtig gut gehen, ehe es zum Stadion von Jagiellonia ging.

Die Mannschaft mit dem markanten "J" auf der Brust und den rot-gelben Ringeltrikots, welcher quasi jeder Stadionbesucher trägt, hat schon länger mein Interesse geweckt, umso besser, dass es heute klappen sollte.

Der Name Jagiellonia entstammt einem polnischen Königsgeschlecht aus dem Mittelalter und ist mit dem Verein seit 1932 verbunden.

Zuletzt lief es sportlich richtig gut für die gelb-roten und im letzten Jahr sprang der 2. Platz heraus, aktuell hat man erneut Chancen auf die Meisterschaft.

Klar also, dass die Hütte einigermaßen voll werden würde und so deckten wir uns bereits online mit Tickets für die Gegengerade ein, welche keine 7€ kosten sollten...

Der Neubau trifft meinen Geschmack leider überhaupt nicht und wirkt von außen trotz einzelner Farbakzente irgendwie klobig und steril. Da Marcel und mir die Ringeltrikots zunehmend gefielen, wurde im Fanshop direkt mal für 5€ eins gekauft und man verschmolz quasi mit der Fanmasse im Stadion.

Zur Vereinshymne stand das ganze Stadion und sang inbrünstig mit, auch im weiteren Spielverlauf war der Support richtig gut.

Enttäuschend da leider die Gäste aus Krakau, welche gerade einmal 80 Fans mitbrachten, aber laut mehreren Aussagen wohl auch nicht für Auswärtsfahrten bekannt sein sollen.

Feiern durfte der kleine Haufen am Ende dennoch, genau wie wir, als wir noch Originalkarten abstaubten und unsere E-Tickets in die Tonne kloppen konnten.

Mit einem heftigen Gewitter verabschiedete sich der Tag und wir fuhren durch tiefste Wälder mitten in der Dunkelheit zu unserem Nachtlager in Hajnowka