VfL Osnabrück - Hallescher FC 1:2 (0:0)

3. Liga

08.04.17

Stadion an der Bremer Brücke (16.130)

Zuschauer: 8.012 (~100 Gäste)

   Eintritt: frei - Dauerkarte



Seien wir mal ehrlich: Auf diesen Bericht habe ich gerade so viel Bock wie auf einen Schuss ins Knie, daher halte ich mich so kurz, wie der Penis von Amaury Bischoff:
Nach der unnötigen Niederlage beim unnötigsten Verein der dritten Liga unter der Woche, galt es wieder einen Heimsieg einzufahren. Mit Chemie Halle war der Gegner dazu definitv schlagbar, aber was heißt das schon in dieser Liga... Das Bock-O-Meter war im Gegensatz zum Hansa-Spiel heute beunruhigend weit im Keller, auch in Sachen Gästesupport scheinen wir eine Boykott-Serie zu starten. Heute sogar komplett ohne Fanszene um die Saalefront und mit verkehrt herum hängenden Fahnen. Der Grund hierfür ist die Versetzung des langjährigen Fanbeauftragten Steffen Kluge. Klares Signal heute also an Bürgermeister Wiegand, dass man sich das nicht einfach gefallen lässt, gut so!
Ein Spiel dauert ja bekanntlich 90 Minuten, heute ist es aber in 5 erzählt, denn alle drei Tore fielen zwischen der 57. und 62. Minute. Die Niederlage absolut verdient, auch wenn Halle um den kompletten Vollarsch Martin Röser vermutlich Matratzen-Concord als neuen Hauptsponsor gewinnen konnte. Anders sind die ständigen flugartigen Sprünge auf den Rasen ohne Kontakt nicht zu erklären.
Das heutige Spiel jetzt bitte direkt abhaken und volle Konzentration auf das Halbfinale im NfV-Pokal!