S.C. Heerenveen - Willem II

Eredivisie

23.01.16

Ergebnis: 3 - 1

Abe Lenstra Stadion

Zuschauer: 22.150

Eintritt: 26 €

Nach der Partie in Appeldoorn ging es für uns erstmal zu unserer Zwischenstation in Utrecht. Dort sollte genächtigt werden und den Check-In wollten wir vor dem Abendspiel erledigen.

Beim Hotel wurde ein echter Schnapper geschlagen (Vielen Dank hier besonders an Thorsten, welcher leider kurzfristig absagen musste. Schaut gerne mal auf VEC-Hopper rein!)

Zum Hotel später noch mehr, der Fussball soll ja im Mittelpunkt stehen...

Von Utrecht fuhren wir noch etwas 1,5 Stunden Richtung Norden. Am Stadion angekommen hatten wir noch genügend Zeit um uns in eine Frittenbude zu begeben. Das Auto also kostenfrei im Ort abgestellt und noch kurz einen Cheeseburger samt Pommes reingehauen.

Gut gestärkt ging es zu Fuß zurück zum Stadion. Dort holten wir unsere Karten an der Kasse ab, welche wir vorher per Mail-Anfrage reserviert hatten. Das war trotz Clubcard-Pflicht bei diesem Spiel problemlos möglich.

Wir stiegen die Stufen zu unserem Eingang hinauf und waren zunächst etwas verwirrt. Hier geht es tatsächlich durch eine im Karibik-Motto gestaltete Bar ins Stadion, auch mal was anderes...

Die Plätze waren schwer in Ordnung, genau wie das Stadion, welches einen gewissen englischen Charme versprüht.

Die Stimmung war anfangs nicht so berauschend, was sich durch das Führungstor der Gäste leider noch verschlechterte. Die zunehmenden Fehlpässe ihrer "Blue-White Army" wurden von den eigenen Fans lautstark mit Pfiffen quittiert. So ging es es dann auch in die Pause und ich befürchtete schon das Schlimmste.

Was wir dann zu Beginn der 2. Hälfte sahen war eine komplett andere Mannschaft, was eventuell auch an den zwei Wechseln zur Pause gelegen haben dürfte. Die Chancen wurden zahlreicher und der Ausgleich ließ nicht mehr lange auf sich warten. Die Stimmung kippte nun ebenfalls ins komplette Gegenteil und gipfelte im Führungstor und dem direkt verwandelten Freistoß zum 3:1 Endstand. War schon ganz ordentlich was die Heimseite hinter dem Tor nun an Support anbot.

Aus Tilburg waren etwa 100 Gäste angereist, welche in Halbzeit 1 auch hier und da mal akkustisch zu vernehmen waren.

Wir waren am Ende echt zufrieden mit dem Gesehenen und machten uns wieder auf den Weg nacht Utrecht wo unsere 4-Sterne Residenz schon auf uns warten sollte.