Katar - Hong Kong

WM-Qualifikation 2. Runde Asien

24.03.16

Ergebnis: 2 - 0

Jassim Bin Hamad Stadium

Zuschauer: 10.170 (ca. 60 Gäste)

Eintritt: frei

Nach einigen Tagen Erholung an den Traumstränden Thailands sollte die Rückreise angetreten werden. Unseren Stop-over in Doha hatten wir jedoch nicht zufällig auf diesen Tag gelegt. Um die Mittagszeit setzte der Flieger von Quatar Airways zur Landung an. Für uns ging es zum Einreiseschalter um unser Visum zu bekommen. In Bangkok wurde uns vom Personal noch erklärt, dass wir ein kostenfreies Visum erhalten könnten. Vor Ort wurden wir jedoch zur Kasse gebeten und drückten am Ende 100 QR (ca. 25€) für unseren Stempel im Pass ab. Spontan besorgten wir uns noch eine Mietkarre, da wir noch genug Zeit bis Spielbeginn hatten. Erstes Ziel war Banana Island, von wo man einen tollen Blick über die Skyline von Doha bekommt. Das Auto wurde anschließend am Rand des Stadtzentrums geparkt und die Innenstadt erkundet. Neben vielen Wolkenkratzern und einigen Shopping-Malls gibt's hier allerdings nicht so viel zu entdecken. Nach einem fetten Mittagessen in einer der Malls wurde uns auch gleich mitgeteilt wo wir am Besten das Wüstenfeeling bekommen konnten. Nach einer knappen Stunde Fahrt außerhalb der Stadt gab es wirklich nur noch Sand so weit das Auge reicht. Unzählige Quadbikes, Buggies und Jeeps rundeten das Bild ab. Für so eine wilde Fahrt mit einem der Gefährte fehlte uns aber leider die Zeit, also versuchten wir mit unserem gemieteten Ford ins sandige Terrain vorzudringen. Nach ein paar Metern war jedoch Schluss und wir schauten uns zu Fuß noch ein wenig um. Nach etwas Geschiebe wurde das Auto auch wieder befreit und die Fahrt zum Stadion angetreten. Die Parkplatzsuche wurde schnell gemeistert und die Tickets wurden uns freundlicherweise vorher aus Hong Kong besorgt. So ging es heute in den Gästeblock, welcher für diese Distanz mit knapp 60 Leuten ordentlich gefüllt wurde. Einige Banner und Flaggen wurden von diesen gehisst. Die heimischen Fans zogen für die Nationalhymne eine Blocknationalfahne hoch und setzten außerdem viele kleine Fähnchen ein. Ich muss gestehen die Kataris erreichten eine gute Lautstärke, ein Vorsänger nutzte gleich zwei Megafone. Einige Trommeln dazu ließen ein paar gute Rhytmen erklingen. Wobei es mir schon irgendwie komisch vorkam. War diese Begeisterung für ein Land wo nur knapp über 10% wirklich aus Katar kommen nun echt, oder wurde hier mal schnell ein 100 Mann Chor zum Stimmung machen engagiert?  Nach knapp 15 Minuten verstummten dann bis auf die Gäste alle im Stadion. Die Anzeigetafel wusste aufzuklären: Prayer Time! Also einige Minuten Stille. Danach machte die Jungs auf den Rängen munter weiter, genau wie ihre Landsleute auf dem Rasen. Katar spielte ein sehr gutes Kurzpassspiel und zeigte Hong Kong hier und da die Grenzen auf. Es hätten gut und gerne noch mehr Tore fallen können, doch Tiki Taka bis zum Fünfmeterraum und eine gute Defensive der Gäste wussten dies zu verhindern. Wir fuhren wieder zum Airport und traten nach einer eiskalten Nacht im Flughafen die Heimreise an.

Die Bilanz der Tour durch Asien: 7 Länderpunkte, 11 Spiele und unzählige neue Eindrücke. Alles zusammen genommen war es eine super Tour!