Heart of Midlothian FC - Dundee FC

Scottish Premiership

15.10.16

Ergebnis: 2 - 0

Tynecastle Stadium (17.420)

Zuschauer: 16.512

Eintritt: 24 £ (ca. 26,50 €)

Die Reise beginnt mit dem Entschluss meines besten Kumpels Martin sein Auslandssemester in die schottische Hauptstadt  zu verlagern, klar der Länderpunkt fehlt noch, die Flüge sind bezahlbar, also wurde nach einem geeigneten Wochenende geschaut. Für das Heimspiel der Hearts ließen sich neben Martin auch noch seine beiden fußballinteressierten WG-Homies Jonas und Hendrik überreden. Ohne Probleme wurden die Tickets über den vereinseigenen Shop geordert und so konnte nach Feierabend am Freitag die Reise auf die Insel urlaubtagsfrei begonnen werden. Das ganze noch ab Bremen und somit bequem mit dem IC in 50 Minuten erreichbar, man wird alt :D

Die Straßenbahn befördert einen in knapp 15 Minuten vom Hbf zum CityAirport, der Supermarkt, pardon das Terminal war gähnend leer und so war noch eine gute Stunde Erholung drin, eher Rainer in die Lüfte stieg. Dort wieder beste Unterhaltung, Ryanairflüge sind ja wirklich das RTL der Lüfte, hier treffen sich die Trovatos und Schauspieler von Köln 50667 auf einen Tomatensaft. Rechts neben mir 2 Mädels, die anscheinend das erste mal flogen und dementsprechend bei jedem Lüftchen direkt mal eine halbe Massenpanik auslösten, links von mir eine schottische Mutti mit Baby und knapp 5-jährigem Kevin Junior. Dieser schoß sprichwörtlich nach Landung den Vogel ab, rastete er bei Erklingen der Ryanair Fanfare völlig aus, löste seinen Sitzgurt, sprang auf seinem Sitz rum und jubelte "Scooootlaaaaand!!!" Seine Mutter, selbstverständlich in Joggingpeitsche, bat ihn mit einem "Shut the fuck up!!!" höflich damit aufzuhören.

So also schon mal der erste brilliante Eindruck dieses absolut geil asozialen Volkes. Für mich ging es mit der Tram zum York Place, wo Martin schon wartete und vor dort direkt weiter zu seiner Bude, wo die 82 Pfund Pizza Hut Bestellung darauf wartete vernichtet zu werden. Wir zogen uns beim besten Spiel vong Saufen her (4 Kings) ein paar Vodka und Tennents rein, ehe es in die Altstadt (Pub, Club) ging. Völlig zerstört schaffte ich es Samstagmorgen gegen Mittag aus dem Bett, wir fuhren mit dem Bus direkt zum Tynecastle Stadium. Vor dem Spiel ging es in den Pub Tynecastle Arms wo sich erstmal das Frühstückchen (Tennents) reingepfiffen wurde. Ich holte die hinterlegten Tickets ab und sah ein dickes "Sold-out" Schild, was sich später als nicht ganz richtig rausstellen sollte. Durch die wohl engsten Drehkreuze der Welt ging es hinein in die Hütte und an die Frittenbude. Die hier bestellten Pommes waren die schlechtesten, die ich in meinem Leben gegessen habe, schmeckten einfach halbroh und ekelhaft. Wir nahmen unsere Topplätze direkt hinterm dem Tor neben den Gästen ein und sahen ein zunächst durchaus starkes 0:0 mit extrem vielen Eckbällen und Aluminiumtreffern. Das Beste war auch hier das super asoziale Publikum, welches keine Pöbelgelegenheit ausließ, auch wir konnten uns die ein oder andere Geste zu den Dundee-Fans nicht verkneifen, nachdem diese beim 0:2 fluchtartig das Stadion verließen. Das Stadion ist ein richtig edles Teil, wird aber leider demnächst etwas upgegradet, die alte Haupttribüne soll aufgestockt werden. Aber ganz ehrlich: Besser so, als das ganze Ding abzureißen und irgendwo im Nirgendwo eine sterile Kloschüssel hinzubauen.

Für mich begann nun der Sightseeingpart in Edinburgh, dazu aber mehr in nächsten Post. Nachdem am Abend noch eine Bataillon Rippchen verputzt wurde und erneut im Pub mit extrem geiler Liveband eingekehrt worden war, hieß es Sonntagmittag bereits wieder Abschied nehmen. Auf der einen Seite von der bisher geilsten Stadt, die ich auf der Insel gesehen habe, auf der anderen Seite von dem größten Top-Lad überhaupt, Cheers! ;-)